Logo von smartphoneverweigerer.de

Die heutige Akkulaufzeit mobiler Geräte

Neben Features wie Display und Kamera ist aufseiten der Hardware noch die Akkulaufzeit von besonderem Interesse. Schließlich bringt in beiden Fällen eine möglichst hohe Auflösung nicht viel Freude, wenn dem Smartphone zu schnell der Strom ausgeht.

Generell lässt sich sagen, dass keines der modernen Smartphone-Modelle kaum länger als zwei Tage ohne Steckdose auskommt.

Die Akkulaufzeit ist natürlich in hohem Maße von der Nutzungsintensität abhängig. Wer das Gerät häufig und viel nutzt, dabei vor allem Stromfresser wie Bluetooth und WLAN, sollte bei keinem Modell erwarten, dass der Akku länger als einen Tag hält. Bei mittelmäßiger bis schwacher Nutzung können daraus wie gesagt bis zu zwei Tage werden.

Akkulaufzeiten im Vergleich

Nokia 3310
Nokia 3310

So hält das Acer Liquid S2 im Durchschnitt vermutlich anderthalb Tage durch, was nicht besonders lang ist. Dafür lädt es schnell. Vollständig geladen ist es nach etwa zwei Stunden. Allerdings ist der Akku fest verbaut. Schwinden irgendwann seine Kräfte, kann er nicht selbst getauscht werden.

Dasselbe gilt für das Sony Xperia Z2. Auch darin ist der Akku fest eingebaut. Wird das Smartphone wenig genutzt, hält der maximal etwa zwei Tage, danach muss er an die Steckdose und dort etwa dreieinhalb Stunden verbleiben, ist der Akku vollkommen leer. Bei normaler und etwas stärkerer Nutzung hält das Xperia Z2 zumindest einen ganzen Tag durch. Werden die verschiedenen Energiesparmodi genutzt, kann dieser Zeitraum deutlich verlängert werden. Ist der Akku allerdings leer, braucht er stattliche dreieinhalb Stunden für eine Vollladung. Weil es passieren kann, dass Android abstürzt, hat sich Sony eine Möglichkeit einfallen lassen, um trotz fest eingebauten Akkus die Wirkung eines sogenannten Akku-Pulls hervorrufen zu können. Im Schacht der SIM-Karte befindet sich ein Reset-Knopf, über den das Smartphone komplett neu gestartet werden kann.

Das Acer Liquid S2 verfügt dagegen nicht über einen solchen Knopf.

Die drei Modelle Samsung Galaxy Note 3, Samsung Galaxy S5 und LG G3 verfügen über einen auswechselbaren Akku. Alle drei sollten selbst bei intensiver Nutzung auf jeden Fall einen Tag durchhalten. Muss das Gerät schließlich an die Steckdose, beeindruckt insbesondere das LG G3 mit einer schnellen Ladezeit. Innerhalb von etwas mehr als anderthalb Stunden ist es komplett aufgeladen. Das Samsung Galaxy S5 bietet dagegen für Notfälle einen extremen Stromsparmodus. Ist es unerlässlich, das Gerät trotz niedrigen Akkustands zur Verfügung zu haben, lassen sich damit die Funktionen auf das Allernötigste reduzieren. Zudem wird der Bildschirm mit optimierten Grauwerten dargestellt. Das LG G3 sowie das Samsung Galaxy Note 3 können darüber hinaus kabellos aufgeladen werden. Samsung bietet ein entsprechendes Kit separat an. Das G3 braucht hierfür eine zum Qi-Standard kompatible Ladestation. In beiden Fällen dauert drahtloses Aufladen deutlich länger.